Startseite

Zusammenfassung Ihrer Anlegerrechte

1) Allgemeines

Neben der Erstellung und Bereitstellung gesetzlich geforderter Dokumente veröffentlicht die WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH (im Folgenden „KVG“ genannt) für die von ihr verwalteten Alternativen Investmentfonds (AIF), Dokumente, welche ausschließlich Vertriebs- und Marketingzwecken dienen. Diese Dokumente sind weder vertraglich bindend, noch sind sie ausreichend, um eine fundierte Anlageentscheidung zu treffen.

Alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Anteilen an den von der KVG verwalteten AIF sind die jeweiligen „Verkaufsunterlagen“. Bei geschlossenen Publikums-AIF setzen sich die Verkaufsunterlagen aus dem jeweils gültigen Verkaufsprospekt mit den Anlagebedingungen in Verbindung mit dem jeweils letzten Jahresbericht des AIF, den wesentlichen Anlegerinformationen sowie dem Gesellschaftsvertrag und dem Treuhandvertrag zusammen.

Die Verkaufsunterlagen können Sie während der Platzierungsphase des jeweiligen geschlossenen Publikums-AIF in deutscher Sprache kostenlos bei der, WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH, An der Wiesent 1, 91320 Ebermannstadt oder www.wide-kvg.de erhalten.

Diese Zusammenfassung der Rechte als Anleger sollte nicht als alleinige Grundlage einer Investitionsentscheidung in eine Fondsgesellschaft verwendet werden. Eine Entscheidung über den Erwerb eines Anteils an einem Investmentfonds sollte erst nach Erhalt und Durchsicht der vorgenannten Dokumente sowie nach vorheriger Rechts-, Steuer- und Anlageberatung erfolgen.

Bei geschlossenen AIF ist eine ordentliche Rückgabe ausgeschlossen.

2) Art und Hauptmerkmale der Anteile

Bei der Art der Anteile an der Fondsgesellschaft handelt es sich um Kommanditanteile. Die Anleger können sich an der Fondsgesellschaft zunächst nur mittelbar als Treugeber über den Treuhandkommanditisten beteiligen. Der Treuhandkommanditist erwirbt und hält den Kommanditanteil des jeweiligen Anlegers im eigenen Namen, jedoch im wirtschaftlichen Interesse und für Rechnung der Anleger.

Die Hauptmerkmale der Anteile der Anleger und damit die mit der Vermögensanlage verbundenen Rechte und Pflichten sind

  • Recht auf Beteiligung am Vermögen und am laufenden Ergebnis der Fondsgesellschaft und an Liquiditätsauszahlungen entsprechend den gesetzlichen Regelungen und den Regelungen im Gesellschaftsvertrag und den Anlagebedingungen,
  • Recht zur Teilnahme an und zur Ausübung des Stimmrechts im Rahmen von Gesellschafterversammlungen und schriftlichen Umlaufverfahren sowie
  • die im Gesellschafts- und Treuhandvertrag festgelegten Informations- und Kontrollrechte,
  • wie im Verkaufsprospekt beschrieben und ausführlich im Gesellschaftsvertrag der Fondsgesellschaft dargestellt.

    3) Rechtsdurchsetzung

    Als Kapitalverwaltungsgesellschaft wird die WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt.

    Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der Möglichkeiten der Rechtsdurchsetzung, die Ihnen als Anleger neben der klassischen zivilrechtlichen Klage vor den ordentlichen Gerichten zur Verfügung stehen.

    Anlegerbeschwerden

    Die KVG hat wirksame und transparente Verfahren zur angemessenen und unverzüglichen Bearbeitung von Beschwerden eingerichtet. Nähere Informationen finden Sie unter www.wide-kvg.de.

    Außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren für Verbraucher

    Neben der direkten Kontaktaufnahme mit der KVG können sich Verbraucher bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit den Vorschriften des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) an die Schlichtungsstelle der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wenden. Diese ist mit zwei Schlichtern besetzt, die unabhängig agieren und nicht an Weisungen gebunden sind.

    Die Adresse lautet: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Schlichtungsstelle nach dem Kapitalanlagegesetzbuch Referat ZR 3 Graurheindorfer Str. 108 53117 Bonn, Deutschland Telefon: +49 (0) 228 41 08-0 Telefax: +49 (0) 228 41 08 62 299 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Internet: www.bafin.de/schlichtung.

    Bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit Kaufverträgen oder Dienstleistungsverträgen, die auf elektronischem Wege zustande gekommen sind, können sich Verbraucher auch an die Online- Streitbeilegungsplattform der EU wenden (www.ec.europa.eu/consumers/odr). Die Plattform ist selbst keine Streitbeilegungsstelle, sondern vermittelt den Parteien lediglich den Kontakt zu einer zuständigen nationalen Schlichtungsstelle. Als Kontaktadresse der KVG kann dabei folgende E-Mail-Adresse angegeben werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

    Kollektive Rechtsdurchsetzung

    Neben den vorgenannten Streitschlichtungsmöglichkeiten haben Sie unter gewissen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, sich an einem kollektiven Rechtsschutzverfahren wie der Musterfeststellungsklage gem. § 606 ZPO oder an einem Kapitalanlegermusterverfahren nach KapMuG (Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz) zu beteiligen. Neben der Verbrauchereigenschaft ist erforderlich, dass der Kläger glaubhaft macht, dass von den Fest- stellungszielen die Ansprüche oder Rechtsverhältnisse von mindestens zehn Verbrauchern abhängen (§ 606 Abs. 3 ZPO). Zudem müssen zwei Monate nach der öffentlichen Bekanntmachung der Musterfeststellungsklage mindestens 50 Verbraucher ihre Ansprüche oder Rechtsverhältnisse zur Eintragung in das Klageregister angemeldet haben. Vor der Beteiligung an einem derartigen Verfahren und für nähere Details zu den Voraussetzungen der Teilnahme, sollten Sie entsprechenden Rechtsrat einholen.

    4) Widerruf des grenzüberschreitenden Vertriebs

    Die KVG kann den Vertrieb von Anteilen an einem gem. § 331 KAGB in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum vertriebenen AIF gem. § 331a KAGB widerrufen.

    Insoweit ist ein Pauschalangebot zum Rückkauf oder zur Rücknahme - ohne Gebühren oder Abzüge - sämtlicher derartiger AIF-Anteile, die von Anlegern in diesem Staat gehalten werden, außer im Fall von geschlossenen AIF und von durch die Verordnung (EU) 2015/760 des Europäischen Parlaments und des Rates regulierten Fonds, abzugeben, das für die Dauer von mindestens 30 Arbeitstagen öffentlich zugänglich und individuell – direkt oder über Finanzintermediäre - an die Anleger in diesem Staat zu richten ist, deren Identität bekannt ist. Die Widerrufsabsicht ist mittels eines allgemein verfügbaren Mediums, einschließlich elektronischer Mittel, das für den Vertrieb von AIF üblich und für einen typischen AIF-Anleger geeignet ist, bekannt zu machen. Vertragsbeziehungen zu Finanzintermediären oder Vertretern sind mit Wirkung vom Datum des Widerrufs anzupassen bzw. zu beenden, um ein einen weiteren Vertrieb der vom Widerruf des Vertriebs betroffenen AIF zu verhindern. Mit Wirkung vom Datum des Widerrufs darf die KVG in dem Staat, in dem der Vertrieb widerrufen wurde, weder unmittelbar noch mittelbar einen Anteil des von ihr verwalteten AIF anbieten oder platzieren. Für die Dauer von 36 Monaten ab dem Datum zu dem der Vertrieb widerrufen wurde darf die AIF-KVG in dem Staat, in dem der Vertrieb widerrufen wurde, kein Pre-Marketing für die betroffenen Anteile oder für vergleichbare Anlagestrategien oder Anlagekonzepte betreiben.

    Relevante Informationen über die Aufgaben der Einrichtung beim Vertrieb an Privatanleger

    Der Vertrieb von inländischen AIF an Privatanleger erfolgt durch die WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH als inländische Kapitalverwaltungsgesellschaft (nachfolgend KVG genannt). Die KVG wird als Einrichtung beim Vertrieb an Privatanleger gem. § 306a KAGB tätig.

    In diesem Zusammenhang hat sie im Rahmen der Anlegerverwaltung und ihrer Tätigkeit als Einrichtung zum Vertrieb an Privatanleger insbesondere die folgenden Aufgaben zu erfüllen:

    Die KVG nimmt im Rahmen der Anlegerverwaltung eine Vielzahl von administrativen Tätigkeiten wahr. Im Rahmen der Führung des Anlegerverzeichnisses verarbeitet sie die Zeichnungsaufträge der Anleger einschließlich möglicher Übertragungen und Erbfälle, sowie die von den Anlegern eingehenden Zahlungen.

    Darüber hinaus steht sie den Anlegern für alle notwendigen Fragen hinsichtlich der Beteiligung des Anlegers unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung und informiert die Anleger über die erfolgten Zahlungen, Übertragungen und dergleichen.

    Sie steht unter dieser E-Mail-Adresse für Rückfragen der Anleger zur Verfügung, nimmt Anlegerbeschwerden entgegen und verarbeitet diese in einem gesonderten Beschwerdeverfahren. Im Übrigen unterstützt Sie den Anleger auch bei der Durchsetzung seiner Rechte, der Einleitung von Schiedsgerichtsverfahren und dergleichen.

    Sämtliche Verkaufsunterlagen und sonstige relevante Unterlagen können bei der Kapitalverwaltungsgesellschaft sowohl in digitaler Form unter www.wide-kvg.de abgerufen werden oder über die E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden. Darüber hinaus können die Unterlagen auch postalisch (WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH, An der Wiesent 1, 91320 Ebermannstadt) oder telefonisch unter +49 (0)9194 / 33433-11 angefordert werden.

    Sämtliche Kommunikation mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird durch die KVG erledigt. Sie steht auch als Kontaktstelle für die Kommunikation mit der BaFin zur Verfügung.

    Strategien für die Ausübung von Stimmrechten

    Die Anleger der von der WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH (KVG) verwalteten AIF üben ihre Stimmrechte selbst, durch Bevollmächtigte oder im Wege der Weisungserteilung an die Registertreuhänderin aus.

    Bei Beteiligungen an Objektgesellschaften übt der AIF stets beherrschenden Einfluss über die Objektgesellschaften aus. Die Ausübung der Stimmrechte erfolgt in diesen Fällen unter Berücksichtigung etwaiger Interessenkonflikte ausschließlich zum Nutzen des betreffenden AIF und seiner Anleger. Die KVG achtet bei der Stimmrechtsausübung darauf, dass diese im Einklang mit den Anlagezielen und der Anlagepolitik des jeweiligen AIF stehen.

    Chemnitz - Stadt der Moderne

    Chemnitz ist die drittgrößte Stadt Sachsens mit fast 250.000 Einwohnern und liegt im nördlichen Erzgebirge.

    Die im östlichen Bundesgebiet liegende moderne Stadt mit ihrer verkehrsgünstigen Lage, ist durch die Autobahnen A72 und A4 aus allen Richtungen gut zu erreichen.

    Neben zahlreichen Freizeitmöglichkeiten laden der eigene Tiergarten der Stadt und der Botanische Garten auf Entdeckungsreise ein. Für Freunde mit naturwissenschaftlichen-technischen Interesse bietet die Stadt Chemnitz mit dem historischen Kosmonautenzentrum eine überregionale, beliebte Sehenswürdigkeit.

    Die bekannten großen Einkaufszentren „Roter Turm“ und „Sachsenallee“ der Stadt bieten einen echten Erlebnisfaktor und lassen beim Verweilen und Flanieren den Alltag vergessen. Dabei dürfen sie sich beim Stöbern an einem ausgefallenen Schnäppchen erfreuen. Während einer künstlerischen Entdeckungsreise zu den Werken von Schmidt-Rottluff im König-Albert-Museum können sie die epochale Vergangenheit der Bildungsstadt Chemnitz auf sich einwirken lassen. Das breite nächtliche Unterhaltungsangebot mit Kneipen und Bars bietet Möglichkeiten den Abend ausklingen zu lassen. Die sinnvoll in der Stadt verteilten Parkanlagen und die großzügigen Grünflächen um dem zentralgelegenen Schlossteich laden bei einer gemütlichen Tretbootfahrt zur Erholung der Sinne ein.

    Als einstiges „sächsische Manchester“ pflegt heute der Technologiestandort Chemnitz seine traditionsreiche Position im Bereich Maschinenbau und beheimatet einen starken Verbund von klein- und mittelständische Unternehmen aus diesem wichtigen Industriebereich. Als bedeutenden Arbeitgeber in diesem Industriesektor für die Automobilwirtschaft sowie der Luft-und Raumfahrt sind die Produktionsstätten der Niles-Simmons-Hegenscheidt Gruppe zu nennen. Weiterhin ist Chemnitz Sitz von bedeutenden Unternehmen der Energieversorgung. Durch die ansässige Technische Universität, welche gleichzeitig der größte Arbeitgeber der Stadt ist, sowie dem Sitz innovativer Forschungs-und Technologieeinrichtungen trägt die Stadt Chemnitz einen bedeutenden Beitrag zum Standort der Metropolregion Mitteldeutschlands bei.

     
    "Stabilität, Rentabilität, Sicherheit ... die gute Geldanlage in deutsche Wohnimmobilien."